Durch eine emotionalere Ansprache können Unternehmen den Bewerber-Pool verdoppeln.

Eine aktuelle repräsentative österreichweite Online-Umfrage unter 500 Jobsuchenden zeigt, dass sich diese in zwei große Gruppen zu je 50 Prozent teilen lassen: den emotionalen und den rationalen Typ. Genau in dieser Typenunterscheidung liegt das Problem klassischer Recruiting Maßnahmen, denn diese sprechen vornehmlich den rationalen Typ an. Die fehlende emotionale Ansprache bei der Personalsuche führt dazu, dass beachtliche 50 Prozent der potentiellen Bewerber schlecht erreicht werden. Dabei ist gerade der emotionale Typ besonders spannend. Diese zeichnen sich durch eine höhere Loyalität sowie stärkere Identifikation mit dem Arbeitgeber und Rechtschaffenheit aus.

Wie bekommt man den emotionalen Bewerber-Typ?

Für die rationalen reicht die bestehende Form der Ansprache als Stellenausschreibung, oder Darstellungen des Jobs in Standardformaten verschiedener Online-Anbieter aus. Der Emotionale Typ erwartet sich vorrangig Kennenlernmöglichkeiten, damit er hinter die Kulissen schauen, sich ausprobieren und besser einschätzen kann. Weiters will er die Vorgesetzten, Kollegen, den Arbeitsplatz und Aufgaben authentisch vorgestellt bekommen. Dafür braucht es eine attraktive Landing-Page, die mehr als eine Karriereseite mit Jobangeboten und Imageelementen bietet. Ein neues digitales Kennen.Lern.Erlebnis ist das MyJobAdventure. Das Besondere daran ist, dass es sich über einen Link auf jeder Homepage einbetten bzw. unkompliziert auf Socialmedia oder im Netzwerk verbreiten lässt.

Probieren Sie es einfach aus: http://www.myjobadventure.com/beispiel/