Immer mehr Unternehmen setzen Chatbots im Recruitment ein. Auch in deutschen Personalabteilungen findet die Technologie grossen Anklang. Welche sind die größten Vorteile teilweise automatisierter Interaktion mit Kandidaten? Neben Automatisierung & Beschleunigung sich wiederholender Prozesse, einer verbesserten Candidate Experience und einem erweiterten Talentnetzwerk öffnen Chatbots grundlegend neue Möglichkeiten im Recruiting.

Das Berliner Startup jobpal bietet seit 2016 individuell zugeschnittene Chatbot Lösungen für Unternehmen.

Chatbots helfen Recruiting Teams dabei, sich auf die wesentlichen Tätigkeiten zu konzentrieren

E-Mail-Templates mit der immer gleichen Antwort zu der immer gleichen Frage, die heute schon drei Mal gestellt wurde. Dabei würde man viel lieber endlich die neue Kampagne starten oder einen Kandidaten zum Interview einladen. Automatisierung beschleunigt Prozesse und übernimmt wiederkehrende und umständliche Aufgaben, die mit den Tätigkeiten eines Recruiters eigentlich wenig zu tun haben oder nichts zu tun haben sollten. Damit ist vor allem das Beantworten von immer denselben Fragen gemeint, aber auch das Vereinbaren von Interview-Terminen, die Erinnerung an ein Interview oder Pre-Screening. Durch die Unterstützung in diesen Bereichen haben Personaler endlich mehr Zeit dafür, sich auf wesentliche und wertschöpfende Aufgaben zu konzentrieren – zum Beispiel das Gespräch und den Austausch mit den besten Kandidaten.

Chatbots sind rund um die Uhr erreichbar

Mehr als die Hälfte aller Fragen erreichen Recruiter außerhalb der üblichen Geschäftszeiten. Konkret finden mit den Chatbots unserer Kunden im Schnitt 64% der Interaktionen außerhalb der Geschäftszeiten statt. Ein FAQ Chatbot, der häufig gestellte Fragen automatisiert beantworten kann, kennt keine Arbeitszeiten und ist immer verfügbar. Die interessantesten Kandidaten sind am kürzesten verfügbar und können keine Wochen, Tage oder sogar Stunden auf eine Rückmeldung warten. Sofortige Antworten tragen zu einer drastisch verbesserten Candidate Experience bei, die aus potentiellen Kandidaten Bewerber machen kann.

Chatbots sind intuitiv und einfach zu nutzen

Durch die Verfügbarkeit auf den beliebtesten Messaging-Plattformen (wie z.B. Facebook Messenger und WhatsApp) ist sichergestellt, dass die Erfahrung für Kandidaten so einfach und reibungslos wie möglich gestaltet wird. Das Umfeld ist gewohnt und fordert keine zusätzliche Anmeldung oder einen zusätzlichen Schritt über ein Karriereportal. So können sich die Kandidaten in einem anonymen und vertrauten Umfeld, in dem sie sie ohnehin viel Zeit verbringen, über Jobangebote informieren, Fragen stellen und sogar ihre Bewerbung abschicken. Der Chatbot sammelt alle relevanten Informationen – inklusive Lebenslauf – und kann an alle gängigen ATS und HCM Systeme angebunden werden.

Chatbots verringern unbewusste Befangenheit

Auch wenn es niemand gerne zugibt: Im Bewerbungsprozess spielen Vorurteile immer noch eine Rolle. Recruiter bilden sich ungewollt und unbewusst eine persönliche Meinung über Kandidaten. Diese eventuellen Plus- oder Minuspunkte können am Ende über die Einstellung entscheiden. Einen Chatbot interessiert nicht, ob Bewerber und Recruiter dieselbe Schule besucht haben. Das Englisch ist nicht ganz perfekt? Auch das ist dem Chatbot egal. Er nimmt Vorurteile von Beginn des Prozessen an aus der Gleichung und betrachtet so alle Kandidaten objektiv und ebenbürtig – auf den Charakter wird erst einmal kein Wert gelegt. Das heißt hingegen keineswegs, dass die menschliche Komponente aus dem Recruiting entfernt wird. Sie kommt nur später zur Geltung.

Chatbots nehmen dem Recruiter nicht die Arbeit weg, sie wirken unterstützend und entlastend. Beispielsweise können binnen der ersten drei Wochen im Einsatz bereits bis zu 75% aller häufig gestellten Fragen automatisiert beantwortet werden. Dabei steigt die Zufriedenheitsrate auf Seite der Kandidaten auf durchschnittlich über 82%. Diese Zahlen belegen, wie Chatbots ihr Recruiting verbessern können.