Der Erfolg von Instagram nimmt kein Ende: Erst Mitte vergangenen Jahres knackte die Plattform die magische Zahl von einer Milliarde Nutzer. Dieses Jahr löst es Facebook als wichtigste Nachrichtenplattform ab. Die rasante Entwicklung von Instagram zeigt: Visuelle Kommunikation gewinnt enorm an Bedeutung – und das auch im B2B-Bereich. Denn wer heute seine Markenbekanntheit fördern möchte und gezielt mit potenziellen Neukunden und Mitarbeitern von morgen kommunizieren will, setzt bei seinem Marketingmix auch auf Instagram.

1. Unternehmenskultur und -werte kommunizieren

„At Siemens, you don’t have to leave your identity at the door“ – Der Technologiekonzern macht es vor und bezieht auf seinem Instagram-Account regelmäßig Stellung zu gesellschaftlichen Themen, gibt exklusive Mitarbeitereinblicke oder lässt seine Community an Special Events wie dem MindSphere Developer Days teilhaben. Den 141.000 Abonnenten gefällt die offene Unternehmenskultur von Siemens und so wächst die Followerzahl stetig. Damit trifft das Unternehmen den Zeitgeist: Denn für die Generationen Y und Z sind nicht mehr nur Geld und Karrierestatus das oberste Ziel. Vielmehr streben sie Erfüllung und Perspektiven im Job an. Je klarer auf Instagram kommuniziert wird, umso leichter ist es für Bewerber und (potenzielle) Kunden zu entscheiden, inwieweit ihre eigenen Vorstellungen mit denen des Unternehmens übereinstimmen und ob sie sich eine gute Zusammenarbeit vorstellen können.

https://www.instagram.com/siemens/?hl=de

2. Starke Bilder in Anwendungssituationen inszenieren

Ganz nach dem Motto „Dabei sein ist alles“ posten etliche Unternehmen auf der Plattform auch Inhalte, die nicht zum Kanal passen. So werden die eigenen Produkte und Dienstleistungen als plumpe Markenbotschaften und Werbepostings auf Instagram verkauft. Ein fataler Fehler, denn auf Instagram wollen die User inspiriert werden. Unterschiedliche Produkte vor dem gleichen Hintergrund als Postings aneinander gereiht, langweilen jeden User. Accounts mit verwackelten, unscharfen und unschönen Bildern erwecken einen unprofessionellen Eindruck. Wie wäre es stattdessen, die Produkte in Aktion zu zeigen? So bekommt die Community auch einen direkten Einblick, wie diese praktisch eingesetzt werden. Bestes Beispiel ist Liebherr: Das Familienunternehmen hat es geschafft, Großbaustellen und Frachtverkehr in künstlerische Kontexte zu bringen und so die riesigen Maschinen zum Leben zu erwecken.

https://www.instagram.com/p/ByzlDD2iHES/

3. Den richtigen Content-Mix finden

a) Videos-Posts

Neben dem Hochladen von Bildern ist das Posten von Videos ein wirkungsvolles Mittel, um die Followerschaft zu unterhalten. Wir bei gyro setzen beispielsweise auf Stop-Motion. Einzelne Bilder werden hierbei aneinandergereiht und ergeben zum Schluss ein flüssiges Video. Im Allgemeinen muss bei den Videos darauf geachtet werden, dass die Clips möglichst schnell produzierbar und authentisch sind.

https://www.instagram.com/p/B03fQGYFPT_/

b) Instagram Stories

Mit über 500 Mio. täglichen Nutzern sind die Instagram Stories auch für B2B-Unternehmen ein essenzielles Kommunikations-Feature, um ihre Follower auf dem Laufenden zu halten. Eine kurze Motivationsrede zum Wochenstart, Team Meetings oder das Feierabendbier – unternehmensinterne Schnappschlüsse und Routinen dienen perfekt als Story-Material. Wichtig hierbei: Der Content muss informativ, einfach verständlich und unterhaltsam aufbereitet werden. Um die 15-Sekünder richtig aufzupeppen, können unterschiedliche Story Features wie GIFs, Countdowns oder der Einsatz von Musik genutzt werden. Denn so wird das Unternehmen greifbar, User können sich mit diesem besser identifizieren und sind immer up to date. Bereits heute kommen schon ein Drittel der am häufigsten angesehenen Stories von Marken und Unternehmen, die das Potenzial des Formats erkannt haben.

c) IGTV

Wer das nötige Know-how im eigenen Unternehmen besitzt, sollte auch die Nutzung von IGTV in Betracht ziehen. Zwar wird dieses Feature bisher in erster Linie von Verbrauchern und Influencern genutzt, aber auch für B2B-Marken birgt IGTV viele Vorteile: So lassen sich vertikale Videos einfach mit dem Smartphone aufnehmen. Außerdem kann mit der Nutzung auch die eigene Reichweite und  Markenbekanntheit maßgeblich gesteigert werden, da sich bisher nur wenige Marken auf diesem Feld positioniert haben. HubSpot gibt beispielsweise über IGTV Tipps und Tricks rund um das Thema Marketing.

https://www.instagram.com/hubspot/channel/

4. Einzigartige Corporate Identity entwickeln

Um die eigene Bekanntheit nachhaltig zu steigern, müssen Inhalte eindeutig dem Unternehmen zugeordnet werden können. Daher sollten stets ein einheitlicher Bild- und Layout-Aufbau genutzt werden. Auch die Schriftarten, Bildelemente und die Bildsprache sollten im Corporate Design festgelegt sein. Dadurch wird zum einen eine klare, visuelle Struktur geschaffen. Zum anderen steigert es den Wiedererkennungswert der eigenen Posts bei den Followern, wenn sie durch ihren News Feed scrollen. Um möglichst viele Menschen über Instagram zu erreichen, nutzen wir bei gyro auf unserem Account deshalb unsere eigene schwarz-weiße Bildsprache mit gelben Störelementen.

5. Eigene Formate finden

Um aus dem Instagram-Einheitsbrei hervorzustechen, sind eigene Unternehmensformate wichtig. Wir haben uns beispielsweise immer wiederkehrende Rubriken ausgedacht, durch die wir unsere Corporate Identity in Bilder fassen. Neben dem „Fun fact of the day“, stellen wir unsere neuen Mitarbeiter gerne auf unkonventionelle Weise vor. Besonders stolz sind wir aber auf unsere individuell gestalteten Welcome Boards, mit denen wir unsere Kunden in ihrer persönlichen „Kreativzone“ willkommen heißen. Und tatsächlich konnten wir mit unserem Instagram-Auftritt im Recruiting-Bereich schon äußerst positive Erfahrungen sammeln. Vor allem für Kreative im Projektmanagement oder Social Media-Experten ist diese Form der Ansprache gut geeignet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.